Fertigungslinie stand in Flammen - 10 Feuerwehren probten den Ernstfall

Vor Kurzem fand bei der Fa. Bulthaup in Aich die jährliche Feuerwehrgroßübung statt. Feuerwehren aus Nieder- und Oberbayern übten für den Ernstfall. Angenommen wurde der Brand einer Fertigungshalle auf dem Gelände des Küchenherstellers.

Gegen 19:20 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle in Landshut die Feuerwehren aus Aich, Bonbruck, Bodenkirchen, Egglkofen, Vilsbiburg, Wolferding, Gaindorf, Rothenwörth, Treidelkofen, und Frauensattling auf das Werksgelände der Fa. Bulthaup. Gemeldet wurde die Auslösung der Brandmeldeanlage im Bereich einer Fertigungshalle mit sichtbarer Rauchentwicklung. Beim Pförtner erhielt der Einsatzleiter der Feuerwehr Aich, Hans Grötzinger, den Schlüssel und nähere Auskunft zum eingetretenen Schadensfall. So kam es in der Massivholzfertigung zu einem Brandausbruch, mehrere Personen konnten die verrauchte und teilweise in Brand befindliche Halle nicht mehr eigenständig verlassen.

Nach der Erkundung der Einsatzstelle wurden umgehend Trupps mit Atemschutz ausgerüstet und Schläuche am Hallenvorplatz verlegt. Von der Bina aus galt es zwei Löschwasserleitungen mit je ca. 580 Metern Länge zu verlegen. Aufgrund der jahrelangen Erfahrung und regelmäßigen Übungen wurde diese Aufgabe von den eingesetzten Wehren zügig erledigt, sodass nach 30 Minuten das Wasser an der Einsatzstelle war. In der Zwischenzeit wurden die Einsatzkräfte mit Löschwasser aus den Löschwassertanks der Fahrzeuge versorgt. Aufgrund des vorangegangenen heißen Sommers und dem damit verbundenen niedrigen Wasserstands musste die Bina zunächst aufgestaut werden, damit das Löschwasser in ausreichender Menge zur Verfügung stand.

An der Einsatzstelle wurde ein Atemschutzpool eingerichtet, an dem sich alle Atemschutzgeräteträger registrierten und auf Ihren Einsatzbefehl warteten. Um die Personensuche zu beschleunigen wurde die Halle von zwei Seiten parallel abgesucht und die vermissten Personen schnellstmöglich ins Freie verbracht. Vor der Halle wurde die Drehleiter der Feuerwehr Vilsbiburg in Stellung gebracht und mittels Wasserwerfer das Übergreifen auf weitere Gebäudeteile verhindert.

Bei der anschließenden Übungsbesprechung zeigten sich Vertreter der Fa. Bulthaup aber auch aus Politik und Kreisbrandinspektion sehr zufrieden mit dem Verlauf der Übung. Es zeigte sich einmal mehr, dass das in den Ortswehren erlernte und angeeignete Wissen perfekt eingesetzt werden konnte. So könne ein schneller Erfolg erzielt werden und im Ernstfall größerer Schaden abgewandt werden. Zum Dank für das ehrenamtliche Engagement spendierte die Fa. Bulthaup allen Einsatzkräften noch eine Brotzeit im Betriebsrestaurant.

Text und Bilder: © Dominik Götz - KFV Landshut


Einsatzart Brand
Alarmierung Integrierte Leitstelle Landshut
Einsatzstart 13. September 2018 19:20
Einsatzdauer 1,5 Std.
Alarmierte Einheiten FF Aich
FF Bonbruck
FF Egglkofen
FF Bodenkirchen
FF Vilsbiburg
FF Rothenwörth
FF Treidelkofen
FF Gaindorf
FF Wolferding
FF Frauensattling