Kreisjugendfeuerwehrtag tut Nachwuchskräften gut

25. Juli 2018
Leistungsabzeichen für 70 Jugendliche - perfekte Organisation durch mitgliederstärkste Jugendgruppe

Bayerbach/Landshut. (ga) „Hauptsache, mir geht es gut!“ – mit der These, dass diese Einstellung für jeden Feuerwehrler die Wichtigste sein muss, überraschte Feuerwehrseelsorger Thomas Kratzer beim Gottesdienst zur Eröffnung des diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtages in Bayerbach (am 21.07.) die gut 200 jungen und erfahrenen Einsatzkräfte. „Denn nur wenn ich auch auf mich schaue und es mir gut geht“, erklärte er schließlich, „kann es anderen durch meinen Einsatz bei der Feuerwehr, gut gehen!“

Die Feuerwehrler verinnerlichten diese Einstellung und ließen es sich schon beim ruhigen Gottesdienst mit nachdenklichen Liedern von Bianca und Verena Heinrich gut gehen. Bei den auf die Grußworte folgenden Prüfungen im Rahmen des Leistungsabzeichens schöpften sie daraus Kraft, absolvierten die verschiedenen feuerwehrspezifischen Aufgaben ohne Probleme und überzeugten die Prüfer mit Zielgenauigkeit, Geschick, Teamgeist und Schnelligkeit. So konnten die Kreisbrandinspektoren schließlich 70 Jugendfeuerwehrlern aus dem gesamten Landkreis das Jugendleistungsabzeichen überreichen.

Gut ging es den Jugendfeuerwehrlern, ihren Ausbildern und den Feuerwehrführungskräften auch beim Rahmenprogramm: während die einen mutig Tragerl für Tragerl erklommen, erfrischten sich andere beim meist recht nassen Sautrogrennen in den wilden Fluten des Bayerbachs. Neugierig und auch neidisch begutachteten sie die Hightech-Fahrzeuge der einzelnen Wehren, des Malteser Hilfsdienstes und des THW und informierten sich über das Einsatzspektrum der Feuerwehrseelsorge.

Dank großzügiger Spender und dem Zupacken vieler Helfer ging es den Feuerwehrlern auch kulinarisch gut. Kreisjugendfeuerwehrwart Josef Stocker, der diesen Tag zusammen mit Bayerbachs Jugendwart Adolf Aufleger und der Bayerbacher Jugendfeuerwehr, der mitgliederstärksten im gesamten Landkreis, organisiert hatte, lobte den Kreisjugendfeuerwehrtag in Bayerbach: „Alles ist hier nahe beieinander und zentral gelegen, viele Leute sind zum Zuschauen gekommen, und ihr habt uns super verpflegt. So was haben wir no ned ghabt!“ Mit seinen Worten bekräftigte auch er die These von Seelsorger Kratzer: „Neben Hilfsbereitschaft und Kameradschaft ist bei der Feuerwehr die Hauptsache, dass es mir gut geht!“
Bericht und Bilder Landshuter Zeitung